Aktuelle Kinowoche Mo. 10.6. bis So. 16.6.

Liebe Freunde und Freundinnen der Bonner Kinemathek,

die italienische Filmreihe „Coraggio“ kommt zu ihrem Abschluss. In Kooperation mit der Uni Bonn zeigen wir NOME DI DONNA  aus dem Jahr 2018. In dem Drama von Regisseur Marco Tullio Giordana zeigt eine Frau ihren Arbeitnehmer wegen sexuellen Missbrauchs an. Vor dem Film gibt es eine Einführung von Eugenio Riversi. Spieltermin: Mi. 12.6. um 18 Uhr.

Als Gast dürfen wir die Produzentin Irina Thiab begrüßen. Sie präsentiert als Bonn Premiere NIEMALS ALLEIN, IMMER ZUSAMMEN. Der Dokumentarfilm wirft eine authentischen Blick auf fünf junge AktivistInnen, die sich für verschiedene Projekte, Institutionen Themenbereiche engagieren. Spieltermin: Sa. 15.6. um 20.30 Uhr

Ziemlich knuffig kommt der Animationsfilm FELIX 2 – DER HASE UND DIE VERFLIXTE ZEITMASCHINE daher. Das gewitzte Langohr erlebt historische Abenteuer u.a. bei den Wikingern und im Alten Ägypten. Spieltermin: So. 16.6. um 14 Uhr

Erstmals in unserem Programm:

GELIEBTE KÖCHIN Juliette Binoche beweist, das schon Ende des 19. Jahrhunderts die Liebe durch den Magen ging. Spieltermine: Sa. 15.6. um 18 Uhr und am Freitag 14.6. um 19.30 Uhr im LVR-LandesMuseum Bonn.

DER ZOPF Schriftstellerin Laetitia Colombani verfilmt ihren eigenen Roman sehr schwungvoll und erzählt von drei mutigen, seelenverwandten Frauen in Indien, Italien und Kanada. Spieltermin: Fr. 14.6. um 20 Uhr.

Weiterhin in unserem Programm:

Der Dokumentarfilm WATCHING YOU ist eine investigative Annäherung an einen umstrittenen Technologie-Konzern und einen der geheimnisvollsten CEOs des Silicon Valley. Alex Karp hat mit seiner Firma Palantir Technologies die erfolgreichste Datenanalyse-Software geschaffen. Sie befähigt einerseits Staaten zur umfassenden Überwachung ihrer Bürger*innen. Andererseits unterstützt sie Geheimdienste, Militär und Polizeibehörden, letztere auch in Deutschland, mit Informationen, die Verbrechen aufklären – oder zum gezielten Töten genutzt werden. Derzeit ist Palantir wichtiger Partner der Ukraine im Verteidigungskrieg gegen Russland. Spieltermine: Mo. 10.6. um 18.30 Uhr, Di. 11.6. um 20 Uhr.

BACK TO BLACK Biopic über das tragische kurze Leben der britischen Soul-Sängerin Amy Winehouse. Spieltermin: Mo. 10.6. um 20.30 Uhr

Der Dokumentarfilm DAS  LEERE GRAB Bei ihrer Recherche über das Schicksal ihrer Vorahnen legen zwei Familien aus Tansania ein grausiges Stück deutscher Kolonialschuld. Spieltermine: Di. 11.6. + Fr. 14.6. jeweils um 18 Uhr.

CIVIL WAR In der Dystopie in naher Zukunft reist ein Journalisten-Team durch die von einem Bürgerkrieg erschütterte USA, um den autoritären Präsidenten im Weißen Haus zu interviewen. Unterwegs müssen sie ihre eigenen Ideale hinterfragen und ums nackte Überleben kämpfen. Spieltermin (letztmals): Mi. 12.6. um 20.30 Uhr

Der diesjährige Oscar für den besten internationalen Film ging an THE ZONE OF INTEREST mit Sandra Hüller. Nach einem konsequenten Erzählkonzept zeigt der Film, wie Kommandantenfamilie Höss in unmittelbarer Nähe zum Konzentrationslager Auschwitz lebte. Spieltermin: Do. 13.6. um 18 Uhr

Der momentan meist prämierte Film: Regisseurin Justine Triet und Schauspielerin Sandra Hüller gewannen bisher u.a. die Goldene Palme in Cannes, den französischen Filmpreis, den Europäischen Filmpreis, den GOLDEN GLOBE und den OSCAR für das beste Drehbuch für ihr vielschichtiges Drama ANATOMIE EINES FALLS, in dem es scharfsinnig um die Objektivität von Wahrheit und Wirklichkeit geht. Spieltermin: Do. 13.6. um 20 Uhr

MORGEN IST AUCH NOCH EIN TAG. Eine Ehefrau und Mutter schlägt sich in der unmittelbaren Nachkriegszeit in einem römischen Wohnblock mit vielen frauenfeindlichen Faktoren herum. Die Emanzipationsgeschichte von und mit Paola Cortellesi war in Italien an der Kinokasse erfolgreicher als „Barbie“ und „Oppenheimer“ und gehört tatsächlich zu einem der besten Filme der ersten Jahreshälfte 2024. Spieltermin: So. 16.6. um 16 Uhr

Der Hauptgewinner-Film des diesjährigen deutschen Filmpreises. In STERBEN porträtiert Regisseur Matthias Glasner eine emotional verwahrloste Familie, die mit Krankheit, Tod, Selbstzerstörung und Entfremdung konfrontiert ist. Im Cast glänzen u.a. Corinna Harfouch und Lars Eidinger. Spieltermin: So. 16.6. um 18.30 Uhr

Alle unsere aktuellen cineastischen Angebote findet ihr auch unter dem Menüpunkt FILME/TICKETS. Dort können auch Tickets im Vorverkauf erworben werden. Selbstverständlich gibt es immer auch eine Abendkasse.

Wir sehen uns im Kino!














 

Das Wochenprogramm ab dem 06.06.2024:

Das Wochenprogramm ab dem 13.06.2024:

Das Wochenprogramm ab dem 20.06.2024:

Das Wochenprogramm ab dem 27.06.2024:

Das Programm im LVR-Landesmuseum:


Als wertvollen Schutz bieten wir eine sehr gute Lüftung (wir sind mit optimal wirksamen UV-Luftfiltern ausgestattet). So bieten wir einen sicheren und angenehm Ort für cineastische Erlebnisse.
Wir freuen uns Sie/Euch bei uns zu begrüßen!

Folgt uns auf Insta!