Auf der Beerdigung ihrer Schwester denkt die 78-jährige Christina an ihre Kindheit als samisches Mädchen zurück. Die 14-jährige Elle Marja wird, zusammen mit ihrer Schwester, in eine systemkonforme, schwedische Schule in der Nähe von Uppsala geschickt. Kritisch werden die samischen Kinder von den anderen Jugendlichen beäugt und merken schnell, dass sie, zufolge der Rassenbiologie der 1930er Jahre, als minderwertig abgetan werden. Von einem anderen Leben träumend, versucht Elle Marja jemand anders zu sein, ihre samischen Wurzeln zu vergessen und wagt damit den Sprung ins Ungewisse.

Amanda Kernell schafft ein preisgekröntes Werk (u.a. Bester nordischer Film, Beste Kamera, Göteborg International Film Festival 2016; Bestes Regiedebüt und Bester europäischer Film, Internationale Filmfestspiele Venedig 2016), das eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart schlägt und zeigt welche Demütigungen die samische Bevölkerung, im Zuge der Rassenbiologie, erlitten hat.

08/05/2018 - 19:30 OmU, Skandinavische Filmtage
Das Mädchen aus dem Norden, Sami Blood, Sameblod
LVR-LandesMuseum Bonn
Schweden 2016
Regie: Amanda Kernell - 110 min